Rezept Gasthof zur Linde – Panholzer – 4442 St. Ulrich bei Steyr

Gasthof zur Linde – Panholzer – 4442 St. Ulrich bei Steyr

ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Ø 4,67 aus 3 Bewertungen

Wir haben unser Osteressen vorgezogen und uns deshalb im Gasthof zur Linde (Panholzer), welches schon so lange ich denken kann existiert, niedergelassen. Wie es für uns war möchte ich Dir hier schildern.

Wie eigentlich jedes Jahr trifft sich unser Mini-Familienclan (ich nenne uns liebevoll die “Flodders mit Herz”) zu Ostern zu einem gemeinsamen Essen. Da es dieses Jahr weder meine Mutter noch ich schaffen für unsere Liebsten zu kochen (das lassen wir uns partout nicht nehmen, geht es nicht wird in ein Restaurant gegangen) haben wir uns entschieden mal wieder, wie die Heuschrecken, über ein Restaurant herzufallen.

Da mein Stiefvater liebend gerne Hendl (Huhn), ganz speziell Backhendl, in allen Variationen isst und gehört hat, dass man beim “Pani” (so wird der Gasthof zur Linde kurz genannt) dieses gut essen kann, haben wir anderen zugestimmt. Auch hatten wir wieder mal Lust auf etwas anderes als Pizza, Nudeln, Schnitzel und Asiatisch, auch wenn wir dazu ein Stück aus Steyr raus mussten.

Und so verlief unser Besuch

Gasthaus zur Linde - Panholzer

Ambiente

Fährt man von Steyr raus, so merkt man ganz deutlich, dass es nun in Richtung “Land” geht und so kommt man dann nach einer kurzen Fahrt (in Richtung Kleinraming) direkt am Gasthaus zur Linde – Panholzer vorbei. Direkt vor dem Gebäude befindet sich ein Parkplatz für mehrere Autos. Sollte dieser besetzt sein, so findet man auf der linken Seite, neben der Hauptstraße, noch ein paar mehr. Soll aber jetzt keine Aufforderung dazu sein, dass jeder mit dem eigenen Auto anrollt!

Rechts vor dem Landgasthof findet man einen Pavillon vor, der im Sommer zum Verweilen und Speisen einlädt. Auch jetzt in der Vorsaison sieht alles sehr geordnet und vor allem sauber aus.

Betritt man nun die Gaststube, so fällt einem sofort auf, dass es diese Lokalität schon länger gibt. Einfach urig. Trotzdem ist es hier nicht schmuddelig, schmutzig oder riecht stark nach Jahrzehnten von Fett aus der Küche. Man setzt sich also hier gerne nieder.

Seit Beginn des Jahres 2019 ist das Gasthaus zur Linde rauchfrei.

Service

Schon beim Betreten des Lokals wird man freundlichst begrüßt, was einem schon das Gefühl vermittelt willkommen zu sein. Auch wenn man nicht “reserviert” hat wird man schnell an einen Platz geleitet und zügig die Speisekarten gebracht. Auch die Aufnahme der Bestellung geht flott und freundlich von der Hand.

Das Personal ist, auch unter Stress, bemüht freundlich und rasch die Wünsche der Gäste zu erfüllen. So ganz hat es aber dann doch nicht geklappt. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau.

Familientauglichkeit

Bei unserem Besuch waren viele Familien mit ihren Sprösslingen anwesend. Somit kann man davon ausgehen, dass hier auch Kinder willkommen sind. Auf der Speisekarte finden sich speziell für unsere Kleinen 2 Speisen -> “Micky Maus Teller” und “Max & Moritz”; Das sind wirkliche Urgesteine der Kinderspeisen und brauchen somit keiner gesonderten Erwähnung.

Eine Kinderecke oder ähnliches konnte ich nicht erspähen. Ich habe auch nicht wirklich danach gesucht, da ich persönlich der Meinung bin, dass es solche Ecken nicht braucht. Schon alleine die Hygiene wäre mehr als fragwürdig.

Fakt ist: Man kann sich hier mit Kind & Kegel getrost für einige Stunden niederlassen.

Preise

Die Preise des Gasthaus zur Linde möchte ich als moderat, wenn nicht sogar günstig, bezeichnen. So haben wir für 6 Personen (pro Person quasi ein 2-Gang-Menü + Getränk) keine 120€ bezahlt. Das entspricht weniger als 20€(!) pro Person und ist nun wirklich preiswert.

Essen

Wir bestellten 2x Leberknödel– & 1x Fritattensuppe, 5x Backhendl, 1x Grillteller und 2x Erdbeerschnitte bzw 1x Malakoffschnitte.

LEBERKNÖDEL- & FRITATTENSUPPE

Gasthaus zur Linde - Panholzer - Leberknödelsuppe

Gasthaus zur Linde - Panholzer - Fritattensuppe

Hier gibt es 2 Punkte, die mich persönlich gestört haben -> 1) Müsste ich schon sehr daneben liegen, wenn es sich bei den Fritatten nicht um zugekaufte Convenience Palatschinkenstreifen gehandelt hat (zu gleichmäßig im Schnitt und dieses bekannte luftige Konsistenz ohne viel Geschmack) und 2) ist es der Küche passiert, dass durch das Warmhalten der Suppe diese zu weit einreduziert sein dürfte und somit “versalzen” geschmeckt hat. Natürlich könnte es auch sein, dass der Koch / die Köchin frisch verliebt ist. Wer weiß das schon!?

Die Suppe hatte eine sehr dezente Rindfleischnote, aber war sehr stark entfettet. Und genau das ist es eigentlich was eine Rindfleischsuppe, die mit Knochen etc. angesetzt wurde, ausmachen würde. Mir fehlte auch der Geschmack von Kräutern wie z.B. Liebstöckel.

BEILAGENSALAT

Gasthaus zur Linde - Panholzer - Beilagensalat

Die Optik selbst wirkt hier ein wenig hingeknallt, aber OK… ich will mir ja das Bild davon nicht zuhause an die Wand hängen.

Der Kartoffelsalat war hausgemacht. Dafür möchte man den Küchenchef schon förmlich küssen, da es meist in anderen “Restaurants” nur Kübelware gibt. Jeder Salat hatte sein eigenes Dressing und schmeckte daher individuell. Ein wenig mehr Mut bei der Würze, speziell zum Beispiel beim Gurkensalat, würde dem Genuss aber gut tun.

BACKHENDL

Gasthaus zur Linde - Panholzer - Backhendl

Im Grunde gab es auch bei diesem Gericht nichts zu meckern. Das Huhn war schön durch und die Panier knusprig. Auch geschmacklich war das Backhendl voll OK. Lediglich, auch hier wieder meckern auf hohem Niveau, die mickrige Zitronenscheibe, man hätte sie auch gleich weglassen können, hat mich gestört und auch der Reis war nicht meins.

Denn der Reis war “verkocht”, also viel zu weich, ja schon fast matschig. Entweder hat man ihn mit zu viel Wasser oder einfach viel zu lange gekocht.

Was mir beim halben panierten Flattermann aber gut gefallen hat ist die Tatsache, dass man hier die Haut am Geflügel lässt. Für meine Begriffe bleibt es so einfach saftiger.

GRILLTELLER

Schon anzusehen, oder? Auch war die Portion nicht unbedingt klein. Die Saucen sollten eigentlich selbstgemacht gewesen sein, die Pommes hatten genormte EU-Bräune und auch das Gemüse bzw die Salat-Deko war in Ordnung.

Das Fleisch wurde allerdings in einem Schwung mit ein und dem selben Fertig-Grillgewürz beglückt und trübte somit das Geschmackserlebnis ein wenig. Leider gab es hier einen Fauxpas. Sieh’ selbst

Gasthaus zur Linde - Panholzer - Grillteller - Fleisch roh

Das Stück Schwein war noch ordentlich roh und konnte somit nicht verspeist werden. Leicht rosa ist ja in der heutigen Zeit kein Thema mehr, wenn Du allerdings Angst haben musst, dass Dich das “Nudschi” beim Namen anspricht, dann ist es höchst bedenklich.

Beim Abservieren wurde dieser Umstand moniert, dürfte der Bedienung aber egal gewesen sein, denn diese drehte sich wortlos um und ging. Eigentlich erwartet man sich hier eine “kleine Entschuldigung” oder ähnliches. Anderswo habe ich auch schon eine Reduzierung des Preises erlebt, da eben zB 20% der Speise nicht essbar war.

ERDBEERSCHNITTE

Gasthaus zur Linde - Panholzer - Erdbeerschnitte

Wer neben der Saison Erdbeeren bestellt ist, in meinen Augen, selber Schuld. Der Biskuit war gut gebacken, die Schlagoberscreme vielleicht einen Ticken zu wenig… hmmmm… süß(?)… und die Erdbeeren eben Beeren der Erde mit wenig Erdbeeraroma ^^ Trotzdem ein schöner Nachtisch!

MALAKOFFSCHNITTE

Gasthaus zur Linde - Panholzer - Malakoffschnitte

Zuerst konnte ich mir darunter nichts vorstellen, aber dann kam sie ja. Machte für mich den optischen Eindruck einer Kardinalschnitte mit einer Lage Biskotten (Löffelbiskuits). Dieser optische Eindruck wurde mir geschmacklich vom Essenden bestätigt. Ich war mittlerweile einfach zu voll, um auch diese Mehlspeise noch probieren zu können geschweige denn zu wollen.

Aber auch hier… eine Tasse Dschungel-Cola (Kaffee) dazu und schon fahren einem unweigerlich die Mundwinkel nach oben.

RECHNUNG

Gasthaus zur Linde - Panholzer - Rechnung

Wie Eingangs schon erwähnt fiel die Rechnung sehr moderat aus und wurde von allen mit einem “WUIIIII… günstig” quitiert.

FAZIT

Tja… was will man großartig zum Gasthaus zur Linde – Panholzer in 4442 St. Ulrich bei Steyr sagen? Schon alleine der Fakt, dass es diesen Landgasthof schon über Generationen gibt sollte ein Argument sein dort (zumindest) einmal zu essen. Und auch, dass dieser immer gut besucht ist sollte ein Indiz dafür sein, dass man hier nicht unbedingt etwas falsch macht.

Bis auf die kleinen Ausrutscher, die wir dem Stress an diesem Sonntag zuschieben, haben wir (6 Personen) allesamt gut gespeist und sind satt & zufrieden nach hause gefahren. Da kann man abschließend nicht groß meckern. Es wäre auch unfair und schlicht & einfach eine Gemeinheit.

Wer also mobil ist und es satt hat innerhalb von Steyr nur mit Pizza, Kebap & Co beglückt zu werden, der sollte sich mal auf die Walz machen und dort einkehren. Wir kommen gerne wieder! Wenn man uns dann noch hinein lässt ^^

Gasthof zur Linde - Panholzer

Ramingtalstraße 18, 4442 St. Ulrich bei Steyr - Österreich
Ambiente 5
Service 4
Essen 4
Familienfreundlichkeit 5
Preis / Leistung 5
WERTUNG
(maximal 5 Punkte möglich)
4.6 5

KURZFASSUNG
So stellt man sich einen Besuch in einem "Landgasthof" vor. Da geht man doch gerne wieder hin.

WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR