Der September treibt es buntPer 1. September beginnt der meteorologische Herbst und auch die Erntezeit kommt nochmals so richtig in Schwung. Ob es nun Kürbis, Zucchini, Gurke oder Tomate (und viele weitere Gemüse- und Obstsorten) betrifft, jedenfalls haben Bauern und Hobbygärtner alle Hände voll zu tun. Aber auch in den heimischen Küchen herrscht reges Treiben. Es wird eingeweckt, eingekocht, eingerext oder was auch immer, um so für die kalte Jahreszeit etwas Sommer auf den Tisch zu zaubern. Geht doch der Trend in die Richtung es Großmutter gleich zu tun. Und das ist mehr als gut so.

Vielfältiges auf den heimischen Tischen

Lange musste man darauf warten, aber nun finden wieder unzählige Kürbisgerichte auf den heimischen Speiseplan. Warum mal nicht eine exotische Kürbiscremesuppe mit Kokos, als Vorspeise, oder auf einen gefüllten Kürbis, als Hauptspeise, auf diesen setzen? Diese wärmt nicht nur die Seele, während die Tage draußen immer kürzer, regnerischer bzw. grauer werden.

Wie sagte schon Erich Kästner

Das ist ein Abschied mit Gerüchen aus einer fast vergessenen Welt. Mus und Gelee kocht in den Küchen. Kartoffelfeuer qualmt im Feld.

Das ist ein Abschied mit Getümmel, mit Huhn am Spieß und Bier im Krug. Luftschaukeln möchten in den Himmel. Doch sind sie wohl nicht fromm genug.

Die Stare gehen auf die Reise. Altweibersommer weht im Wind. Das ist ein Abschied laut und leise. Die Karussells drehn sich im Kreise. Und was vorüber schien, beginnt.