Rezept Topfenknödel mit Kokos

Topfenknödel mit Kokos

Topfenknödel sind nicht nur ein wunderbares Dessert, sondern auch als Hauptspeise sehr beliebt. Mit diesem einfachen Rezept kannst Du sie schnell zuhause günstig kochen. Knödelspaß pur.

ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Ø 5,00 aus 2 Bewertungen
ZUTATEN für 4 Portionen
  • 250 g Topfen
  • 1 Ei
  • 30 g Kokosflocken
  • 50 g Grieß
  • 2 EL Öl
  • Prise Salz
  • für den Mantel
  • 6 EL Semmelbrösel
  • 2 EL Staubzucker
  • 1 Msp Zimt
  • 50 g Butter
  • eventuell
  • etwas geriebene Tonkabohne
Kategorie
HERKUNFT
Österreich
ZEIT
 50 MINUTEN
Schwierigkeit
HOBBY-KOCH
Rezeptwelt(en)

ZUBEREITUNG Topfenknödel mit Kokos

Wenn Du die Kokosflocken durch 3 EL ganz normale Semmelbrösel ersetzt, dann hast Du wunderbare Topfenknödel. Im übrigen: Absolut runde Topfenknödel sind massiv überbewertet!

Kokosflocken zuerst in einer Pfanne kurz trocken anrösten bis sie duften, auskühlen lassen, dann mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verrühren und für ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Währenddessen einen Topf mit Wasser und einer Prise Salz auf den Herd stellen und den Inhalt zum Kochen bringen.

Danach mit den Händen, diese sollten nass sein, aus der Topfen-Kokos-Masse gleichmäßige Knödel formen und für 15 Minuten im nur mehr siedenden Wasser gar ziehen.

Kurz bevor die Topfenknödel fertig sind stellen wir eine Pfanne auf, erhitzen die Butter darin, geben Brösel, Staubzucker (diesen am besten vorher in die Brösel einsieben und vermengen) & Zimt mit dazu und rösten das Ganze kurz an.

Zum Abschluss die Knödel direkt aus dem Wasser in die Bröselmischung geben und darin wälzen.

TIPP ZU Topfenknödel mit Kokos

Dazu passt ein Kompott nach Wahl. Sehr lecker sind Kirschen, Erd- oder sonstige Beeren, aber auch Früchte (Ananas, Mango & Co) pur.

  • VERÖFFENTLICHT
    06/2018
  • ZUGRIFFE
ETWAS NICHT VERSTANDEN?
WERBUNG
WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE
WERBUNG
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR