Kaum ein Pastagericht ist so verbreitet und beliebt wie Spaghetti Bolognese. Weitläufig wird es auch als Ragù alla bolognese oder Pasta Asciutta bezeichnet, wobei letzter ziemlich falsch ist. Mit diesem Rezept gelingt es ab sicher!

Rezept Spaghetti Bolognese
ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Bewertung: Ø 3,00 (2 Stimmen)
  • 327
HERKUNFT
Italien
ZEIT
 60+ MINUTEN
Schwierigkeit
EIER-KOCH
ZUTATEN für 8 Portionen

  • 1 kg Faschiertes gemischt
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 Pkg. passierte Tomaten
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 frische Tomaten
  • 3 Karotten
  • 1 kl. Knolle Sellerie
  • 2 mittlere Zwiebel
  • 6 Knoblauchzehen
  • 300 ml Rotwein
  • 3 Suppenwürfel
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL getr. Basilikum
  • 1 TL getr. Oregano
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
WERBUNG
ZUBEREITUNG

Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch hacken oder dünn-blättrig schneiden. Karotten und Sellerie putzen. Wer sich die Mühe machen will kann diese in kleine Würfel atomisieren, es reicht aber auch sie grob zu reiben.

Nun einen geeigneten Kochtopf aufsetzen und gut erhitzen. Einen kräftigen Schluck Olivenöl hinein und das faschierte Fleisch kräftig darin anbraten.

Alsdann geben wir das vorbereitete Gemüse dazu und braten auch dieses gut an.

Basilikum, Oregano hinzu und etwas mit anrösten. Tomatenmark beigeben und nochmals anrösten.

Jetzt mit dem Wein ablöschen und gut einkochen lassen, sodass die gesamte Flüssigkeit komplett verdampft ist und nur die Kraft des Weines im Ansatz der Bolognese verbleibt.

Nacheinander geben wir nun die gehackten, die geschälten und die passierten Tomaten dazu. Wer will kann die geschälten Tomaten vorher auch noch kleinschneiden, ich zerquetsche diese aber nur grob.

Zucker und Suppenwürfel in den Topf, gut verrühren, aufkochen, Hitze reduzieren und auf schwacher Hitze zumindest eineinhalb Stunden, besser wären 2 Stunden oder noch länger (da so noch mehr Power ensteht), nicht ganz zugedeckt, köcheln lassen.

Erst ganz zum Schluss mit Salz und Pfeffer, eventuell nochmals mit Basilikum / Oregano/Knoblauch, abschmecken.

TIPP

Dazu passt jegliche Form von Pasta. Die Sauce eignet sich auch hervorragend für Lasagne.

ETWAS NICHT VERSTANDEN?

Dann besuche mein KÜCHEN - ABC österreichisch => deutsch

WEITERE INTERESSANTE REZEPTE

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR