Petersilie Walnuss Pesto

Ein klassisches Pesto ist schon eine feine Sache, aber nicht so günstig wie wir es gerne hätten. Den Ausschlag geben hier der frische Basilikum und die Pinienkerne. Also nichts wie hin und etwas nicht minder schmackhaftes erdacht.

Rezept Petersilie Walnuss Pesto
ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Ø 5,00 - 1 Bewertungen
BEWERTE JETZT
  • 657
HERKUNFT
Österreich
ZEIT
 < 15 MINUTEN
Schwierigkeit
EIER-KOCH
ZUTATEN für 4 Portionen

  • 60 g Petersilie (2 Bund)
  • 50 g Walnusskerne
  • 150 ml Olivenöl
  • 100 g Parmesan
  • 2 - 3 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer
WERBUNG
ZUBEREITUNG

Walnusskerne grob hacken und in einer trockenen Pfanne anrösten, bis uns der geröstete Geruch in die Nase steigt.

Nun nehme man ein etwas höheres Gefäß und fülle nacheinander ein:

  • die gerösteten Walnüsse
  • die geschälten Knoblauchzehen
  • die grob zerkleinerte Petersilie samt Stielen
  • den grob zerkleinerten Parmesan (dazu gleich mehr)
  • Salz & Pfeffer nach Geschmack
  • und das Olivenöl

Jetzt pürieren wir das Ganze mit einem Mixstab (es geht dazu auch eine Küchenmaschine odgl.) zu einer feinen Sauce und schmecken es nochmals ab. Fertig!

Zum Parmesan

Kauft Euch um Himmelswillen nicht den Staub in Beuteln! Nehmt zumindest den grob gehobelten Käse im Beutel. Am besten ist aber immer noch Parmesan am Stück. Und wer jetzt sagt, dass der aber ganz schön teuer ist, dem zeige ich das

Parmesan im Angebot

Und wenn Ihr nun noch Coupons habt, dann wird es nochmals günstiger. Hier habe ich Euch davon erzählt. Im übrigen sind die Stücke Parmesan beim Diskonter auch nicht sooooooooo schlecht. Alternativ nehmt Ihr einfach ein Stück würzigen Hartkäse, der Euch schmeckt.

TIPP

Dazu passt jeder Art von Pasta. Eine wunderbare Kombination zu so einer Pesto – Pasta, cooles Wortspiel, sind z.B. Garnelen oder ein Stück gebratener Fisch.

ETWAS NICHT VERSTANDEN?

Dann besuche mein KÜCHEN - ABC österreichisch => deutsch

PRODUKTEMPFEHLUNGEN
WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR