Pakaura sind ein hervorragender Snack oder mit Salat, auch ein hervorragendes Veggie Menü :) Zum Fernsehabend mit jeder Art Dip oder Chutney!

Rezept Pakaura
ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Bewertung: Ø 5,00 (1 Stimmen)
  • 205
HERKUNFT
Afghanistan
ZEIT
 45 MINUTEN
Schwierigkeit
EIER-KOCH
ZUTATEN für 4 Portionen
  • 4 Kartoffel
  • 150g griffiges Mehl
  • Backpulver, 1/2 TL
  • Curry 1/2 TL
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500 ml Wasser, lauwarm
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • Öl zum Frittieren
WERBUNG
ZUBEREITUNG

Geben Sie das Mehl, das Backpulver, das Curry, den Koriander und die Knoblauchzehe in eine große Schüssel.
Fügen Sie dann langsam und unter ständigem rühren das lauwarme Wasser hinzu, am Besten mit einem Mixer.

Wenn der Teig zu flüssig ist, einfach noch ein wenig Mehl beimengen.
Nun nach Geschmack und Belieben mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen.

Danach ruhen lassen, ca. eine halbe Stunde.

In der Zwischenzeit Kartoffel waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Das Öl in einer Pfanne geben, erhitzen.

Dann die Kartoffelscheiben in den Teig tauchen und im heißen Öl frittieren.

Am Besten nach dem frittieren auf einen Teller mit Küchenpapier legen und abtropfen lassen.

TIPP

Dazu passt hervorragend Tzatziki, natürlich selbstgemacht, mit griechischem Joghurt 😉 500g Joghurt, 1 Salatgurke, 1 Knoblauch, Salz & Pfeffer…..fertig!

 

WEITERE INTERESSANTE REZEPTE

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR