Österkronese

Mit neuem Namen verpackt (Österkronese) schmeckt die olle Gorgonzolasauce doch gleich nochmal leckerer. Mit wenigen Zutaten ein einfaches, schnelles und vorallem günstiges Gericht zaubern ist keine Hexerei. So geht's.

Rezept Österkronese
ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Ø 5,00 - 1 Bewertungen
BEWERTE JETZT
  • 737
HERKUNFT
Österreich
ZEIT
 20 MINUTEN
Schwierigkeit
EIER-KOCH
ZUTATEN für 4 Portionen

  • 500 g Pasta nach Wahl
  • 200 g Österkron / Gorgonzola
  • 500 ml Schlagobers (Sahne)
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butter
  • etwas Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
WERBUNG
ZUBEREITUNG

Einen Topf mit Wasser und 1 - 2 EL Salz zum Kochen bringen und die gewählte Pasta (Nudeln) nach Anleitung kochen.

Schalotten (wer keine hat, nimmt eine kleine Zwiebel), Knoblauch fein hacken und den Blauschimmelkäse (in meinem Fall eben Österkron) in kleinere Würfel schneiden.

Butter in eine heiße Pfanne geben und Schallten / Knoblauch darin kurz glasig anbraten. Mit dem Obers (der Sahne) aufgießen und kurz aufkochen lassen.

Hitze reduzieren und die Gorgonzola (Österkron) - Würfel, unter ständigem Rühren, einschmelzen.

Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Achtung: Mit dem Salz sehr vorsichtig und sparsam umgehen!

Die gekochten Nudeln nun abgießen, nicht abspülen oder abschrecken, und heiß in die Sauce geben. Gut vermengen und anrichten.

TIPP

Wie auf dem Bild zu sehen passen dazu sehr gut ein paar gebratene Garnelen. Aber auch nur so ist diese Pasta ein Gedicht!

ETWAS NICHT VERSTANDEN?

Dann besuche mein KÜCHEN - ABC österreichisch => deutsch

PRODUKTEMPFEHLUNGEN
WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR