Aktuell gibt es ja Wassermelonen zu absoluten Schleuderpreisen geradezu überall zu kaufen. Warum also nicht mal etwas Ungewöhnliches damit machen außer sie kalt zu essen? Konservieren wir uns doch den Geschmack für die kalte Zeit.

Rezept Melonela
ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Bewertung: Ø 5,00 (1 Stimmen)
  • 141
HERKUNFT
Österreich
ZEIT
 15 MINUTEN
Schwierigkeit
EIER-KOCH
ZUTATEN für 4 Portionen
  • 1200 g Fruchtfleisch
  • 500 g Gelierzucker 3:1
  • 1 TL Zimt gemahlen
  • 2 Tropfen Öl
WERBUNG
ZUBEREITUNG

Die Wortkreation, für diese Marmelade… – OMG ich habe Marmelade gesagt! Ich werde jetzt von der EU verklagt! – ähmmm… dieses Gelee / diese Konfitüre Melonela stammt aus den Worten Melone und dem spanischen Wort für Zimt Canela

Fruchtfleisch der Wassermelone pürieren. Man kann vorab die Kerne, sofern vorhanden, in Sisyphusarbeit entfernen oder auch nicht. Ich für meinen Fall schenke mir das.

Den Gelierzucker, am besten gleich im Kochtopf, in das Fruchtpüree einrühren und auflösen.

Die 2 Tropfen Öl beimengen. Diese helfen ein übermäßiges Aufschäumen des Geliermittels zu verhindern. Man erspart sich auch hier die Arbeit des Abschöpfens selbigen.

Frucht-Zucker-Gemisch und ständigem Rühren zum Kochen bringen und für weitere 5 - 6 Minuten sprudelnd aufkochen.

Vom Herd ziehen und den Zimt zügig einrühren.

Danach in vorbereitete Gläser abfüllen, verschließen und für rund eine halbe Stunde auf den Kopf (dies erzeugt im Inneren des Glases eine Art Vakuum und hilft die Haltbarkeit unseres Gelees / unserer Konfitüre zu verlängern) stellen. Hernach umdrehen und komplett erkalten lassen.

ETWAS NICHT VERSTANDEN?

Dann besuche mein KÜCHEN - ABC österreichisch => deutsch

PRODUKTEMPFEHLUNGEN
WEITERE INTERESSANTE REZEPTE

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR