Für meine bessere Hälfte sollte es zu ihrem Geburtstag etwas besonderes sein. Kokos & Ananas stehen weit oben in ihrer Beliebtheitsskala. Ich wollte aber auch nichts backen. da dies nicht meine Paradedisziplin ist. Das ist das Ergebnis.

Rezept Maria Tropical
ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Bewertung: Ø 5,00 (1 Stimmen)
  • 289
HERKUNFT
Österreich
ZEIT
 60+ MINUTEN
Schwierigkeit
HOBBY-KOCH
ZUTATEN für 12 Portionen
  • für die Creme
  • 12 Bounty Riegel
  • 100 ml Milch
  • 500 g Mascarpone
  • 500 ml Schlagobers
  • für die Glasur
  • 200 g Zartbitter - Schokolade
  • 50 g Kokosfett (Ceres)
  • Sonstiges
  • ca 45 Tiramisu - Löffelbisquits
  • 500 ml Ananassaft
  • 12 Raffaelo
WERBUNG
ZUBEREITUNG

Gleich vorweg:

Das Rezept ist ausgelegt für eine große 28cm Springform. Da auch die Dicke der Löffelbisquits auch variiert wird Euch sicherlich Creme übrig bleiben. Ihr könnt diese Später verwenden um die Torte rundherum einzustreichen oder zum Verzieren.

Die Bounty – Kokos Riegel klein schneiden und mit 100 ml Milch in einem Topf bzw über einem Wasserbad vorsichtig schmelzen. Immer wieder umrühren. Die geschmolzenen Bountys in eine große Schüssel füllen und die Masse abkühlen lassen.

Das Schlagobers (Sahne), man kann diese sehr gut durch Rama Cremefine zum Aufschlagen / Patisseriecreme ersetzen, aufschlagen und kühl stellen.

Die Mascarpone nun gut mit der Kokosmasse vermengen und danach das steif geschlagene Obers unterrühren.

Jetzt wird es Zeit den Rand der Torte vorzubereiten. Dazu nehmen wir Löffelbisquits, halten diese an den Rand der Form und brechen sie etwas kleiner (ca 1cm) ab.

Nun geben wir von der Creme etwas auf den Boden der Form und streichen damit selbigen und den Rand der Form ein. Dies hält uns im nächsten Schritt die eingeweichten Tiramisubisquits an Ort und Stelle.

Den Ananassaft in eine Schüssel gießen und die Bisquits für den Rand kurz darin durchziehen. So umranden wir nun die Tortenform. Den Boden der Form legen wir dicht, mit getränkten Bisquits, ebenso aus.

Darauf verteilen wir eine erste Lage den Bounty – Creme. Nun folgt, wie beim Boden der Form, eine weitere Lage getränkter Biskotten (so nennt man hier in Österreich Löffelbisquits) und darauf der Großteil der Creme.

Man sollte darauf achten, dass die letzte Lage Creme mit der Höhe der Bisquits, die den Rand bilden, abschließt und nicht darüber hinaus geht. Wir brauchen den Platz noch.

Jetzt setzen wir die Raffaelos in die Creme leicht ein. Es muss gar nicht tief sein, da wir ja später noch die Glasur haben.

Die so vorbereitete Torte decken wir nun mit Folie, es spielt keine Rolle ob Alu- oder Frischhaltefolie, ab und stellen sie für gut eine Stunde kalt.

Zum Schluss brechen wir nun nur noch die Schokolade und schmelzen diese zusammen mit dem Kokosfett, unter ständigem Rühren. Achtet dabei darauf, dass sich die Glasur dabei nur minimal erwärmt.

Im letzten Schritt nehmen wir nun die Torte wieder aus der Kühlung, entfernen die Folie und gießen die Glasur mittig auf die Torte. Diese verteilt sich wie von selbst und bildet so den Abschluss der Maria Tropical.

TIPP

Wem die Bounty-Creme zu wenig süß ist, kann mit etwas Staub-/Puderzucker der Süße etwas auf die Sprünge helfen.

 

WEITERE INTERESSANTE REZEPTE

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR