Rezept Laugenknödel

Laugenknödel

Die Bayern machen es uns doch schon vor, warum machen wir das also nicht auch? Semmelwürfel, oder hierzulande Knödelbrot, durch gewürfelte Brezen oder anderes Laugengebäck ersetzen. Da kommt Freude auf! Zefix Halleluja

ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Ø 4,33 aus 3 Bewertungen
ZUTATEN für 10 Portionen
  • 500 g Laugenbrezen
  • 3 Eier
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 3 EL Petersilie gehackt
  • etwas Butter
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss
Kategorie
HERKUNFT
Österreich
ZEIT
 20 MINUTEN
Schwierigkeit
EIER-KOCH
Rezeptwelt(en)

ZUBEREITUNG Laugenknödel

Sollte auf den Brezen oder dem Laugengebäck grobkörniges Salz aufgestreut sein, so dieses bitte entfernen. Die Knödel werden sonst zu salzig!

Das so vorbereitete Gebäck nun nach Wunsch in Würfel scheiden und in eine größere Schüssel geben. Ich mag es gerne, wenn man die Stücke noch erkennen kann.

Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Danach in etwas Butter glasig andünsten. Die Würfelchen dürfen auch ruhig etwas Farbe nehmen. Zu den Laugenwürfeln geben.

Nun die restlichen Zutaten beigeben und gut untermengen. Damit die Feuchtigkeit sich gut verteilen kann lassen wir die Masse etwas durchziehen.

Mit leicht feuchten Händen formen wir nun zirka 10 Knödel und garen diese für 10 – 15 Minuten über Wasserdampf.

TIPP ZUM REZEPT

Die Laugenknödel passen überall dort, wo man auch einen “normalen” Semmelknödel dazu essen würde.

ETWAS NICHT VERSTANDEN?
ICH KOCHE MIT d. die PFANNE
WERBUNG Zum Shop von d. die Pfanne
1 d. die Pfanne bietet nicht nur Pfannen in sehr hoher Qualität und einem top Preis-/Leistungsverhältnis, sondern auch Kochgeschirr /-töpfe und Küchenaccessoires in Premium-Qualität.
WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR