Unsere Großeltern wussten aus Resten wahre Gaumenorgasmen zu zaubern. Leider werden diese Gerichte sehr oft vergessen oder nicht mehr gekocht (ja damals…), da sie doch etwas kräftiger sind. Dadurch geht uns leider viel verloren.

Rezept Krautfleckerl
ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Bewertung: Ø 5,00 (2 Stimmen)
  • 596
HERKUNFT
Österreich
ZEIT
 30 MINUTEN
Schwierigkeit
EIER-KOCH
ZUTATEN für 6 Portionen

  • 500 g Teigwaren (Fleckerl)
  • 150 g Speckwürfel
  • 1 mittleres Weißkraut
  • 1 große Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Essig
  • 3 – 4 EL Bratlfett
  • 1 EL Kümmel ganz
  • 2 TL Zucker
  • 2 Lorbeerblätter
  • 6 Wacholderbeeren
  • Salz, Pfeffer
WERBUNG
ZUBEREITUNG

Weißkraut (Weißkohl) in kleine Quadrate schneiden. In etwa die Größe der Fleckerl . Meine deutschen Nachbarn schneiden den Weißkohl etwas breiter, nudelig und verwenden Bandnudeln. Klappt auch wunderbar.

Zwiebel in feine bis mittlere Würfel schneiden und Knoblauch hacken.

Nudeln nach Anleitung zubereiten und währenddessen…

Das Kraut mit dem Bratlfett (österreichischer Ausdruck für den erkalteten Bratenrückstand eines Schweinebraten) gut anbraten, sodass es auch schon ein wenig weich wird. Es darf ruhig Farbe nehmen.

Nun die restlichen Zutaten, bis auf den Essig – Salz/Pfeffer, hinzugeben und weiter rösten. Um das Kraut noch etwas weicher zu bekommen, gießen wir etwas Wasser an, reduzieren die Hitze, und garen es solange bis es die gewünschte Konsistenz hat.

Nun schmecken wir mit dem Essig und Salz / Pfeffer ab.

Nudeln dazugeben und gut durchmengen. Zugedeckt etwas ziehen lassen, damit die Nudeln die Geschmäcker und Saft gut aufnehmen können.

TIPP

Auch dazu passt hervorragend ein schöner Blattsalat

ETWAS NICHT VERSTANDEN?

Dann besuche mein KÜCHEN - ABC österreichisch => deutsch

WEITERE INTERESSANTE REZEPTE

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR