Rezept Knusprige Gänsekeulen
[ Werbung ohne Auftrag *¹ ]

Knusprige Gänsekeulen

Knusprige Gänsekeulen wie zu Großmutters Zeiten gelingen Dir mit diesem Rezept perfekt, denn es braucht eigentlich nicht viel um diesen Klassiker im heimischen Backofen zu zaubern.

ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Ø 4,67 - 3 Bewertungen
BEWERTE JETZT
ZUTATEN für 4 Portionen
  • 4 Gänsekeulen
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Stange Lauch
  • 2 größere Karotten
  • 300 g Knollensellerie
  • 2 TL getrockneter Thymian
  • 1 Zimtstange
  • 600 ml Hühnerbrühe
    (600 ml Wasser, 1 Suppenwürfel Huhn)
  • 250 ml trockener Rotwein
  • 1 – 2 EL Speisetärke
Kategorie
HERKUNFT
Österreich
ZEIT
 150 MINUTEN
Schwierigkeit
EIER-KOCH
Rezeptwelt(en)

ZUBEREITUNG Knusprige Gänsekeulen

Backofen auf 180°C vorheizen.

Gänsekeulen kräftig rundherum mit Salz und Pfeffer (am besten frisch aus der Mühle) einreiben, die dünnen Fleischstellen / die fettige überschüssige Haut nach unten einklappen und auf einem Rost ablegen.

Den Rost mit den Keulen nun auf mittlere Schiene des Backrohrs, für 30 Minuten, einschieben und darunter ein Backblech, welches uns das austretende Fett auffangen wird. Ich empfehle Dir in diesem Zusammenhang eine IKEA Koncis Ofenform.

In der Zwischenzeit das Gemüse kleinschneiden (ca. 1 cm dicke Ringe und Würfel) und danach in die Fettpfanne einlegen und kurz durchschwenken. Das belassen wir nun  für weitere 30 Minuten im Ofen.

Nach Ablauf der weiteren halben Stunde gibst Du nun die Hühnersuppe, den Rotwein, den getrockneten Thymian und die Zimtstange zum angerösteten Gemüse. Weitere 90 Minuten garen.

Fettpfanne aus dem Backofen nehmen, Sauce abgießen und das Fett von der Oberfläche abschöpfen. Am einfachsten geht dies allerdings mit einem sogenannten Entfettungskännchen.

Den g'schmackigen Teil der Bratensauce geben wir nun in einen kleinen Topf, kochen ihn kurz auf und dicken diese, mit in etwas kaltem Wasser aufgelöster Speisestärke, auf die gewünschte Konsistenz ein.

TIPP ZUM REZEPT

Dazu passt hervorragend ein Rotkraut und Knödeln jeglicher Art.

Dir hat dieses Rezept gefallen?

Nutze die Möglichkeit Dich über neue Rezepte per E-Mail informieren zu lassen. Verpasse kein Rezept mehr von guenstig-kochen.at

BITTE ZUERST BESTÄTIGEN
Mit der Nutzung dieses Dienstes erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung, siehe DATENSCHUTZERKLÄRUNG, Deiner Daten durch guenstig-kochen.at einverstanden. Deine Daten werden NICHT an Dritte weitergegeben und dienen nur für diesen Service!

ETWAS NICHT VERSTANDEN?

Dann besuche mein KÜCHEN - ABC österreichisch => deutsch

ICH KOCHE MIT d. die PFANNE
WERBUNG Zum Shop von d. die Pfanne
1 d. die Pfanne bietet nicht nur Pfannen in sehr hoher Qualität und einem top Preis-/Leistungsverhältnis, sondern auch Kochgeschirr /-töpfe und Küchenaccessoires in Premium-Qualität.
WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE

Bis jetzt 2 Antworten

  1. Volker Goetzen sagt:

    Ad Gänsekeulen:
    Klingt erst mal interessant, aber die Gesamt-Backzeit von 150 min für die Keulen und 120 min für das Gemüse erscheinen mir deutlich zu lang! Das Gemüse müsste dann matschig und die Keulen trocken sein.
    Nicht ausgewogen.
    Gruß V.

    • Erstmal Danke für das Feedback :-)

      Punkt Gemüse: Dieses dient lediglich dazu um Geschmack in die Sauce zu bringen. Ist also nicht für den Verzehr gedacht.

      Punkt Garzeit: Eine Gans hat mehr Fett als man denkt! Somit übersteht diese die Dauer locker. Im übrigen: Die meisten Damen und Herren der Foodszene arbeiten hier gerne mit 200 - 220°C, um die Garzeit künstlich zu verkürzen und wundern sich dann über massig Fett am/im Fleisch bzw über "hartes" Gänsefleisch.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR