Rezept Knifesmith Superstar Burger
[ Werbung ohne Auftrag *¹ ]

Knifesmith Superstar Burger

Ein exklusives Produkt, in dem Fall die Messer von Messerschmied Martin Huber aus Steyr - Österreich, verlangen nach einer exklusiven (endgeilen) Burgerkreation, die ich Dir hiermit vorstellen möchte.

ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Ø 5,00 - 2 Bewertungen
BEWERTE JETZT
HERKUNFT
Österreich
ZEIT
 30 MINUTEN
Schwierigkeit
EIER-KOCH
ZUTATEN für 4 Portionen
  • Relish
  • 3 Radieschen
  • 4 Cherry-Tomaten
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 3 Zehen schwarzer Knoblauch (Ajo Negro)
  • 1 TL Chipotle smoked Chili
  • Salz, Pfeffer
  • Rauchsauce
  • 1 EL Senf
  • 2 EL Mayonnaise
  • 3 EL Ketchup
  • 1 TL Liquid Smoke
  • Salz, Pfeffer
  • Sonstiges
  • 4 Black Burger Buns
  • 4 Rindfleisch Patties á 150 g
  • 8 Scheiben knuspriger Speck
  • 8 Scheiben geräucherter Käse
  • Rauchsalz & langer Pfeffer
WERBUNG
ZUBEREITUNG

Ich möchte Dir hierzu ein wenig zur Entstehung erzählen.

Es gibt in meiner Stadt einen jungen, ambitionierten Messerschmied namens Martin Huber, dessen Produkte ich auf dem letztjährigen Weihnachtsmarkt in Garsten kennenlernen durfte. Ich war und bin so davon begeistert, dass ich mir schon damals überlegt habe einen würdigen Burger für ihn zu kreieren. Irgendwie kam es aber nie dazu. Doch nun habe ich mich aufgerafft und dieses nachgeholt. Das Ergebnis ist ein nicht ganz so günstiger Burger, der aber den bombastischen Messern von Martin gerecht werden sollte. Rauchig, rußig, scharf und einfach nur geil!

 

Beginne zuerst mit der Zubereitung der Black Burger Buns. Du kannst aber auch ganz normale Burgerbrötchen dafür verwenden. Es macht einfach nur die Optik authentischer.

Nun schneide das Gemüse für das Relish in kleine Würfel (Concassée), gib alles in eine Schüssel, gib die smoked Chipotle Chili hinzu und würze ein wenig mit Salz & Pfeffer.

Für die Rauchsauce vermengst du einfach alle Zutaten in einer kleinen Schüssel und würzt mit Salz/Pfeffer.

Welches Fleisch du für die Patties nimmst oder ob Du fertige kaufst bleibt Dir überlassen. Ich hatte mal das Glück Rinderfilet in Aktion und nochmals -50% zu ergattern. Somit kostete mich die hier verwendete Menge Fleisch 8€, was pro Burger gerade mal 2€ bedeutet. Im Grunde also NICHTS, für diese Qualität.

Wie Du Burger Patties richtig machst habe ich Dir ja schon mal in meinem Beitrag Burgerpresse richtig verwenden gezeigt.

Im Grunde, wenn Deine Buns fertig sind, bist Du nun auch schon fertig ausgestattet um loslegen zu können.

Speck in einer Pfanne auslassen, Fleischpatties in der selben Pfanne braten (Garstufe nach Wunsch), Fleisch erst jetzt mit Rauchsalz & Langpfeffer würzen,  Brötchen aufschneiden und in der selben Pfanne die Schnittflächen kurz rösten. (verhindert, dass die Brötchen zuviel Flüssigkeit aufsaugen)

Und schon kannst Du bauen... Bunboden -> Relish -> Patty -> Rauchsauce -> Speck -> Käse -> Bundeckel

Achte beim Relish darauf, dass Du nicht zu viel ausgetretene Flüssigkeit mitnimmst, da Dir der Burgerboden sonst zu arg durchweicht.

TIPP

In die Rauchsauce kannst Du ruhig noch ein paar Tropfen Whisky geben, das steigert nochmal den rauchig-würzigen Geschmack

Dir hat dieses Rezept gefallen?

Nutze die Möglichkeit Dich über neue Rezepte per E-Mail informieren zu lassen. Verpasse kein Rezept mehr von guenstig-kochen.at

BITTE ZUERST BESTÄTIGEN
Mit der Nutzung dieses Dienstes erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung, siehe DATENSCHUTZERKLÄRUNG, Deiner Daten durch guenstig-kochen.at einverstanden. Deine Daten werden NICHT an Dritte weitergegeben und dienen nur für diesen Service!

ETWAS NICHT VERSTANDEN?

Dann besuche mein KÜCHEN - ABC österreichisch => deutsch

PRODUKTEMPFEHLUNGEN
WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR