Frittierte Semmelknödel

Semmelknödel kennt man im deutschsprachigen Raum nur zu gut zu Schweinebraten, Schwammerlsauce, etc. Ich Euch möchte diesen Klassiker aber als Suppeneinlage oder Beilage zeigen. So erhebt Ihr jede Suppe zu einer Luxus-Hauptspeise.

Rezept Frittierte Semmelknödel
ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Ø 5,00 - 1 Bewertungen
BEWERTE JETZT
  • 772
HERKUNFT
Österreich
ZEIT
 20 MINUTEN
Schwierigkeit
EIER-KOCH
ZUTATEN für 16 Portionen

  • 400 g Semmelwürfel
  • 3 Eier
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Petersiele gehackt
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss gerieben
  • Öl zum Frittieren
  • etwas Butter
WERBUNG
ZUBEREITUNG

Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und in etwas Butter glasig andünsten. Sie dürfen ruhig etwas Farbe nehmen.

Semmelwürfel mit der Petersilie, den Eiern, der Zwiebel, Salz / Pfeffer / Muskatnuss nach Geschmack und dem Sauerrahm in eine geeignete Schüssel geben. Gut vermengen, sodass die Zutaten gleichmäßig vermischt sind und etwas ziehen lassen.

Nun formen wir, unter etwas mehr Druck als gewöhnlich, mit feuchten Händen 16 Knödel.

Öl in der Fritteuse oder einem Topf erhitzen, aber nicht zu heiß. Es kann sonst passieren, dass die Knödel zwar außen schön goldbraun sind, aber innen noch nicht ganz gar sind.

Darin frittieren wir nun die Semmelknödel goldbraun. Man sollte diese Knödelpralinen immer wieder mal, mit einem Löffel odgl, anstupsen, damit sie rundherum schön Farbe nehmen.

Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

TIPP

Diese Grundmasse kann man auch für normale Semmelknödel, als Fülle, etc verwenden. Verfeinern könnte man hier noch mit Spinat, Speckwürfel, gerösteten Pilzen, usw

ETWAS NICHT VERSTANDEN?

Dann besuche mein KÜCHEN - ABC österreichisch => deutsch

PRODUKTEMPFEHLUNGEN
WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR