Rezept Feigen Chutney
© GUENSTIG-KOCHEN.AT / Franz Emeder
[ Werbung ohne Auftrag *¹ ]

Feigen Chutney

So ein Feigen Chutney passt unheimlich gut zu gegrilltem / gebratenem Fleisch oder zum diversen Schnittkäsesorten. Das Rezept ist so raffiniert, dass man es einfach mal ausprobiert haben muss. Verpasse nicht diesen wunderbaren & einfachen Genuss.

Nein Dankegeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Ø 5,00 aus 2 Bewertungen
ZUTATEN für 4 Portionen
  • 500 g Zwiebel
  • 500 g Feigen
  • 250 g Zucker
  • 250 ml Rotwein
  • 1 Zitrone, Schale davon
  • 1 Schuss Balsamico-Essig, rot
  • 1 Msp Zimt, gemahlen
  • 1 Msp Sternanis, gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • weiters
  • 4 Einmachgläser á 220 ml
Kategorie
HERKUNFT
Österreich
ZEIT
 25 MINUTEN
Schwierigkeit
EIER-KOCH
Rezeptwelt(en)

ZUBEREITUNG Feigen Chutney

Starte beim Feigen Chutney damit die Gläser zu sterilisieren. Spüle sie dazu mit kochendem Wasser (ohne Zugabe von Spülmittel oder sonstigem parfümierten Zeugs) gut aus und lasse sie anschließend trocknen.

Während da nun die Gläser so vor sich hin trocknen wenden wir uns der Zubereitung des feigen Chutneys zu. Schäle hierzu die roten Zwiebeln und schneide sie in Streifen. Die Feigen nur kurz waschen und dann in Stücke schneiden. Ich viertle sie und halbiere sie dann nochmal. Ich erzeuge quasi halbe Feigenviertel.

WERBUNG

Nimm nun eine Pfanne  oder einen weiteren Kochtopf  und gib zunächst die Zwiebelstreifen hinein. Brate sie nun bei nicht ganz voller Power so, dass sie beginnen etwas Wasseer zu lassen. Du merkst das am Zischen im Kochgefäß. Gib jetzt den Zucker hinzu (ersetze ihn zB durch Rohrzucker oder Kokosblütenzucker – das bringt eine kleine malzige Note mit in die pikante „Marmelade“) und karamellisiere damit leicht die Zwiebeln.

Gib nun die halben Feigenviertel (Du erinnerst Dich) hinzu, lösche mit dem Rotwein ab und lasse alles einmal aufkochen. Nun mit dem roten Balsamico, der geriebenen Zitrusschale und den anderen Gewürzen nach Geschmack abschmecken. Bitte vorsichtig sein, da das Ganze noch stark reduziert.

Lasse das Feigenchutney nun für gut 15 Minuten einköchen. Vergiss dabei nicht beständig umzurühren, es könnte sonst sein, dass dir das Ganze anbrennt. Muss ja auch wieder nicht sein. Hat Dein Chutney die gewünschte Konsistenz erreicht (bei mir ist die Flüssigkeit fast zur Gänze verdampft) muss Du es nur noch heiß abfüllen.

Verschließe die befüllten Gläser sofort und lasse sie danach komplett abkühlen. So hält Dir Deine neue Lieblingsbeilage gut 3 Monate. Du kannst die Haltbarkeit noch hinauszögern, wenn Du die Gläser einweckst / einrext / einkochst. So kann es dann schon mal Jahre halten.

TIPP ZU Feigen Chutney

Du kannst das Feigen Chutney natürlich ganz Deinem Geschmack anpassen indem Du zum Beispiel den Sternanis weglässt und / oder durch eventuell gemahlene Gewürznelken ersetzt. Wenn Du es auf die Spitze treiben willst, dann ersetze den einfachen Zimt doch durch Zimtblüten, das verleiht ein noch feineres, subtileres Aroma. Passt perfekt zu gebratenem Fleisch und oder diversen Käsesorten.

  • VERÖFFENTLICHT
    09/2021
  • ZUGRIFFE
Zuletzt aufgewärmt am 11.10.2021
DU MÖCHTEST MICH UNTERSTÜTZEN?
ETWAS NICHT VERSTANDEN?
Dir ist in meinem Rezept ein Begriff ein Wort aufgefallen welches Du so nicht kennst? z.B. 250 g Topfen oder 600 g Karree ... dann wäre es jetzt an der Zeit mein Wörterbuch der Küchenbegrifflichkeiten zu besuchen! Besuche mein Küchen - ABC österreichisch => deutsch KÜCHEN - ABC österreichisch => deutsch
WERBUNG
WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE
WERBUNG
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR