Rezept Chick Wellington

Chick Wellington

Filet vom Rind, wie es das Original Beef Wellington verlangt, ist ein gar teurer Spaß und so habe ich mir eine Alternative ausgedacht, die ebenso schmackhaft ist und für den WOW-Effekt auf Deinem Teller sorgt.

ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Ø 5,00 - 1 Bewertungen
BEWERTE JETZT
ZUTATEN für 2 Portionen
  • 1 Pkg fertiger Blätterteig groß
  • 2 Hühnerfilets
  • 250 g Champignons
  • 1 kleine Zwiebel
  •  20 g Petersilie
  • 150 g Blattspinat
  • 1 Ei
  • 2 EL Wasser
  • Schale einer Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Öl
Kategorie
HERKUNFT
Österreich
ZEIT
 80 MINUTEN
Schwierigkeit
HOBBY-KOCH
Rezeptwelt(en)

ZUBEREITUNG Chick Wellington

Wenn man sich die Preise von Rinderfilet (in Österreich Rindslungenbraten) ansieht, 50€+, dann merkt man schnell, dass ein Beef Wellington nicht gerade zu der Paradedisziplin in Sachen günstig kochen gehört. Von daher habe ich mir eine Variation überlegt, die dem Original in nichts nachsteht und Dein Bankkonto nicht übermäßig belastet.

Champignons putzen, in kleine Würfel schneiden und in einer beschichteten Pfanne, ohne Zugabe von Fett, trocken rösten. Dies konzentriert den Geschmack der Pilze und entzieht ihnen zudem das Wasser, welches wir im Blätterteigmantel nicht haben wollen, da er uns so zu feucht wird.

Währenddessen die Zwiebel schälen und in ebenso kleine Würfel schneiden. Sind die Champignons gut gebräunt und halbwegs trocken, geben wir einen Teelöffel Öl, sowie die Zwiebelchwürfel hinzu und rösten kurz weiter.

Damit die Duxelles [Dü-gsel], so nennt man diese Art Fülle in der technischen Kochsprache, abgerundet wird schneiden wir nun auch noch die Blattpetersilie klein, ziehen die Pfanne von der heißen Platte und mischen die Petersilie darunter. Mit Salz & Pfeffer abschmecken. Auf eine  Teller geben und auskühlen lassen.

Als Nächstes salzen & pfeffern wir die Hühnerfilets und braten sie anschließend in der selben Pfanne wie die Duxelles, unter Zugabe von etwas Öl, rundherum gut an. Aus der Pfanne nehmen, Zitronenschale darüberreiben  und ebenso auskühlen lassen. Dies muss sein, damit uns der Blätterteig später, beim Füllen, nicht wegschmilzt.

Im folgenden Schritt blanchieren wir den frischen Blattspinat, für 3 Sekunden, in heißem Wasser, schrecken ihn im kalten Wasser ab und lassen ihn danach auf einem Küchentuch oder -papier abtropfen. Notfalls trockentupfen.

Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Blätterteig ausrollen und halbieren.

Nun setzen wir zu unterst die Hälfte der Pilzfülle auf, dann das vorgebratene Filet, decken mit je der Hälfte des blanchierten Spinats ab und formen daraus ein gut verschlossenes Päckchen. Auf einem Backblech, mit Backpapier ausgelegt, absetzen.

Ei mit Wasser verquirlen und das Blätterteigpaket damit gut bestreichen (versiegeln).

Nun wandert unser "falsches" Filet Wellington für 35 - 40 Minuten, auf der untersten Schiene in das Backrohr.

TIPP ZUM REZEPT

Dazu würde noch ein Sößchen und ein Salat nach belieben passen. Weitere Sättigungsbeilagen braucht es aber nicht mehr.

Dir hat dieses Rezept gefallen?

Nutze die Möglichkeit Dich über neue Rezepte per E-Mail informieren zu lassen. Verpasse kein Rezept mehr von guenstig-kochen.at

BITTE ZUERST BESTÄTIGEN
Mit der Nutzung dieses Dienstes erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung, siehe DATENSCHUTZERKLÄRUNG, Deiner Daten durch guenstig-kochen.at einverstanden. Deine Daten werden NICHT an Dritte weitergegeben und dienen nur für diesen Service!

ETWAS NICHT VERSTANDEN?

Dann besuche mein KÜCHEN - ABC österreichisch => deutsch

ICH KOCHE MIT d. die PFANNE
WERBUNG Zum Shop von d. die Pfanne
1 d. die Pfanne bietet nicht nur Pfannen in sehr hoher Qualität und einem top Preis-/Leistungsverhältnis, sondern auch Kochgeschirr /-töpfe und Küchenaccessoires in Premium-Qualität.
WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR