Rezept Blutorangentarte
© GUENSTIG-KOCHEN.AT / Franz Emeder
[ Werbung ohne Auftrag *¹ ]

Blutorangentarte

Die perfekte Blutorangentarte gelingt Dir mit diesem Rezept in Windeseile. Dieses köstliche Dessert kommt mit wenigen Zutaten aus und ist daher nicht nur schnell zubereitet sondern auch preiswert. Günstig wenn es mal schnell gehen muss.

Nein Dankegeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Ø 4,75 aus 4 Bewertungen
ZUTATEN für 8 Portionen
  • 1 fertiger Blätterteig
  • 3 Blutorangen, unbehandelt
  • 4 EL Orangenmarmelade
  • Staubzucker zum Betreuen
Kategorie
HERKUNFT
Österreich
ZEIT
 45 MINUTEN
Schwierigkeit
EIER-KOCH

ZUBEREITUNG Blutorangentarte

Um mit der Blutorangentarte zu starten heizen wir gleich mal den Backofen auf 200°C Ober- / Unterhitze vor.

Die Blutorangen mit einem sehr scharfen Messer oder einem scharfen Gemüsehobel , samt Schale, in sehr dünne Scheiben schneiden.

Entweder ist Dein Blätterteig schon rund vorgerollt oder Du bringst das übliche Rechteck in eine halbwegs runde Form und legst die Teigscheibe auf ein Backblech ab, welches mit einem Bogen Backpapier ausgelegt ist.

Verteile nun zuerst die Marmelade auf dem Teig und dann die Orangenscheiben, bestreue jetzt alles mit Staubzucker (Menge nach Wunsch) und schiebe die schnelle Tarte für ca. 30 Minuten in das vorgeheizte Backrohr.

TIPP ZU Blutorangentarte

Da bei der Blutorangentarte garantiert nicht jeder die kandierte Schale essen möchten, schäle die Blutorangen doch vorher und schneide sie erst dann in dünne Scheiben.

  • VERÖFFENTLICHT
    01/2020
  • ZUGRIFFE
ETWAS NICHT VERSTANDEN?
Dir ist in meinem Rezept ein Begriff ein Wort aufgefallen welches Du so nicht kennst? z.B. 250 g Topfen oder 600 g Karree ... dann wäre es jetzt an der Zeit mein Wörterbuch der Küchenbegrifflichkeiten zu besuchen! Besuche mein Küchen - ABC österreichisch => deutsch KÜCHEN - ABC österreichisch => deutsch
WERBUNG
WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE
WERBUNG
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR