Rezept Apfelstrudel á la Oma

Apfelstrudel á la Oma

Apfelstrudel als Dessert oder zum Kaffee kennt jeder. Warum aber nicht eine Hauptspeise daraus machen, wie es meine Großmutter schon anno dazumal tat? So einfach, günstig und lecker geht es.

ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Ø 4,50 - 2 Bewertungen
BEWERTE JETZT
ZUTATEN für 4 Portionen
  • 2 Pkg Blätterteig
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 250 ml Milch
  • 6 Äpfel (säuerlich)
  • 4 EL Semmelbrösel
  • 3 EL Rosinen
  • 2 – 3 EL Zucker
  • 2 Pkg Vanillezucker
  • 1 TL Zimt gemahlen
  • etwas Butter
Kategorie
HERKUNFT
Österreich
ZEIT
 45 MINUTEN
Schwierigkeit
EIER-KOCH
Rezeptwelt(en)

ZUBEREITUNG Apfelstrudel á la Oma

Eines vorweg: Man könnte auch richtigen Strudelteig dafür kaufen oder selber machen, aber das ist zum Einen eine Zeitfrage und zum Anderen eine Geldfrage. Denn: Blätterteig ist fertig gekauft zumeist um den Faktor 3 billiger als Strudelteig.

Äpfel vierteln, schälen und entkernen. Danach feinblättrig schneiden oder hobeln.

Mit dem Zucker, dem Zimt und den Rosinen in eine Schüssel geben und marinieren.

Semmelbrösel in einer Pfanne, ohne Zugabe von Fett, haselnussbraun rösten.

Blätterteig ausrollen. 80% der Fläche davon, aber nicht bis an den Rand!) mit der Hälfte der Brösel bedecken.

Nun die Hälfte der marinierten Apfelmasse auf den gerösteten Brösel verteilen.

Die Seiten einschlagen und zu einem Strudel rollen.

In einer beschichteten Form, sie sollte nicht zu groß sein(!), etwas Butter zerlassen. Dazu kann man schön die Restwärme der Herdplatte nutzen, auf der wir zuvor die Brösel geröstet haben.

Die Strudel einlegen.

Für 20 Minuten bei 200°C ober-/Unterhitze ins Backrohr.

In der Zwischenzeit vermengen wir den Sauerrahm mit der Milch und dem Vanillezucker.

Nach Ablauf der ersten 20 Minuten übergießen wir die Apfelstrudel mit dieser Mischung und schieben sie für weitere 20 Minuten zurück in die Wärme.

Ist die gewünschte Bräune erreicht, so nehmen wir die Pfanne heraus und lassen sie kurz überkühlen.

TIPP ZUM REZEPT

Wer will kann die Apfelmasse auch noch mit Rum parfümieren. Schmeckt hervorragend WARM

Dir hat dieses Rezept gefallen?

Nutze die Möglichkeit Dich über neue Rezepte per E-Mail informieren zu lassen. Verpasse kein Rezept mehr von guenstig-kochen.at

BITTE ZUERST BESTÄTIGEN
Mit der Nutzung dieses Dienstes erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung, siehe DATENSCHUTZERKLÄRUNG, Deiner Daten durch guenstig-kochen.at einverstanden. Deine Daten werden NICHT an Dritte weitergegeben und dienen nur für diesen Service!

ETWAS NICHT VERSTANDEN?

Dann besuche mein KÜCHEN - ABC österreichisch => deutsch

ICH KOCHE MIT d. die PFANNE
WERBUNG Zum Shop von d. die Pfanne
1 d. die Pfanne bietet nicht nur Pfannen in sehr hoher Qualität und einem top Preis-/Leistungsverhältnis, sondern auch Kochgeschirr /-töpfe und Küchenaccessoires in Premium-Qualität.
WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR