Rezept NoCry schnittfeste Handschuhe
[ Werbung ohne Auftrag *¹ *² ]

NoCry schnittfeste Handschuhe

ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Ø 5,00 aus 2 Bewertungen

Im Review der NoCry schnittfesten Handschuhe möchte ich klären, ob dies eine sinnvolle Anschaffung für die heimische Küche, zum Schutz der eigenen Hände, ist oder ob man sich das Geld besser sparen sollte.

Jeder von uns, der sich in der Küche etwas mehr bewegt, hat sich sicherlich schon mal geschnitten, von leicht bis Fingerkuppe weg, sich am Hobel verletzt (der Österreicher hat sogar ein eigenes Wort dafür = gehachelt; Kommt vom Wort Hachel was wiederum Hobel bedeutet), usw. Die Spezies gehört also fast zwangsläufig zu den freiwilligen Blutspendern.

Ich habe mich mal mit dem Thema auseinandergesetzt und nach einem Schutz für den Privatgebrauch gesucht, denn die kommerziellen Produkte wie Stechschutzhandschuhe aus Metall (wie sie auch einst Ritter Kunibert unter seiner Rüstung trug) waren mir dann doch zu… hmmm… martialisch. Sagen wir es so.

Durch Zufall bin ich aber dann auf einen Handschuh aus Gewebe gestoßen und habe ihn mir sogleich (Anmerkung: auf eigene Kosten!) bestellt. Dabei handelt es sich um die NoCry Gloves – schnittfesten Handschuhe. Und das sind meine Erfahrungen damit.

Sehr unspektakulär kommen sie daher, diese Schnittschutzhandschuhe, die es in den Größen S bis XL zu kaufen gibt. Lediglich in ein Plastiktütchen gehüllt und als Beilage eine Gebrauchsanweisung. Die finde ich schon wieder genial! Hoffe es gibt sowas in Zukunft auch bei Hosen, Pullovern und Schuhe.

NoCry Gloves

Wie man sehen kann ist mir, die von mir gewählte Größe, der Glove von NoCry etwas zu groß. Spielt aber keine Rolle. Das Material ist dick, angenehm zu tragen und vermittelt einem schon beim “Ankleiden” ein Gefühl von Sicherheit.

Deswegen musst ich mir sofort das nächstbeste Messer krallen und über den Handschuh fuhrwerken. Erst später dachte ich mir:

Du hast einen ordentlichen Vogel! Was, wenn das Werbeversprechen nicht gehalten worden wäre?

In den Gedanken vorweggenommen: Der Handschuh hielt und hat hernach auch immer noch wie neu ausgesehen. Uff… ich habe mich insgeheim schon mit drölfzig Stichen genäht und 6 Wochen eingesperrt, auf der hiesigen Psychiatrie, gesehen.

NoCry Gloves

Es ist also ohne weiteres möglich beim täglichen Schneiden in der Küche diese schnittfesten Handschuhe zu tragen. Allerdings sollte man immer ein zweites Paar parat haben, da sie schnell schmutzig werden, speziell wenn man Fleisch damit anfasst, und hernach förmlich um einen Waschgang betteln. Bei Gemüse & Co halte ich sie lediglich unter heißes Wasser und reinige sie mit etwas Spülmittel.

Auf eine Verwendung mit stark färbenden Lebensmittel, ich denke da an frischen Kurkuma – rote Rüben – etc, sollte man aber verzichten. Außer es ist einem egal, dann nur los! Färbe das tröge Grau der Handschue in die tollste Batikoptik des Universums.

Und dann gäbe es da noch die Paradedisziplin für diese schier unverwüstlichen Handschuhe. Der Einsatz mit dem Hobel (der Hachel – österreichisch).

Auch diese Aufgabe meistern die NoCrys meisterlich. Man kann wirklich bis zum letzten Fitzelchen das Reibgut durch die Reibe drücken, ohne sich dabei die Pfoten zu spalten.

Und dann war es das auch schon, denn das sind die Einsatzgebiete eines solchen Schutzhandschuhs. Freilich könnte man ihn auch noch zum Moonwalk anziehen, eventuell in der Werkstatt, bei Bastelarbeiten und sonstigen Tätigkeiten, die uns den Tag versüßen. Darüber kann ich aber leider nichts berichten, da guenstig-kochen.at ein Foodblog ist (und bleibt – vermutlich – sicher – eventuell) und ich zu den weiteren Verwendungsmöglichkeiten nichts sagen / beitragen kann.

FAZIT & Preis

Aktuell kostet der NoCry schnittfeste Handschuh zirka 11,69€ und ist damit nicht unbedingt ein Schnäppchen, ABER… wer sich sein kochvirtuoses Pfötchen schon öfters, speziell beim Hobeln von Gemüse und Käse, verletzt hat, wird einen solchen “Küchenhelfer” sehr zu schätzen wissen. Was sind da schon knapp 12€?

Ich habe die NoCrys nun schon etwas über 2 Jahre und sie sehen, da ich mir auf meine Sachen immer gut aufpasse (hier würde man sagen, ich pass’ mir darauf auf wie ein Haftlmocha), eigentlich immer noch wie neu aus. Zugegeben bei Fleisch und Co verwende ich sie nicht, da hier ein wirklich scharfes Messer der beste Schnittschutz überhaupt ist und ich ja nicht im Akkord Getier zerlege.

Sollte mich also jemand fragen, ob ich mir dieses Küchengadget wieder kaufen würde, so kann ich das mit einem klaren JA beantworten.

NoCry schnittfeste Handschuhe

Preis ab 11,69€
Qualität 5
Verarbeitung 5
Funktionalität 4
Preis / Leistung 4
WERTUNG
(maximal 5 Punkte möglich)
4.5

KURZFASSUNG

Die Keine Produkte gefunden. sind durchaus eine lohnende Investition zum Schutz der eigenen Hände, bei der täglichen Küchenarbeit.

4.5 5

WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE

Bis jetzt 2 Antworten

  1. Aska sagt:

    Ich bin froh über deinen Tipp. Habe sie mir schon angeschafft und sie haben mir schon den ein oder anderen freiwilligen Blutspendedienst erspart.

    Meine haben übrigens schon Kurkuma und Rote Beete abbekommen – und beides ging bei 30 Grad Wäsche raus. Also bisher keine dauerhafte Verfärbung zu sehen

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR