Der Herbst hat schon längst Wälder, Wiesen und Felder fest in seinem festen, teils eisigen, Griff und beschert uns mit seiner Farbenpracht ein vorwinterliches Spektakel. Es gibt nur noch sehr wenige Obst- & Gemüsesorten die es zu ernten gilt. Es kehrt also Ruhe ein, nach dem regen Treiben der letzten Monate. Jetzt gilt es die Ernte für den Winter und darüber hinaus haltbar zu machen. Ob nun Äpfel, Birnen, Kartoffel - die man allesamt schön im kalten Keller lagern kann - oder Kraut, Nüsse, Kürbisse warten auf ihre Verarbeitung.

DOCH ES IST NOCH NICHT ALLES VORBEI

Speziell aus Kürbissen lassen sich immer noch wahre Köstlichkeiten, wie Z.B.: eine wunderbar cremige und wärmende Kürbiscremesuppe oder ein deftiger gefüllter Kürbis, zaubern oder für den kommenden Frost in Essig mit Gewürzen sauer einlegen. Kuschelig zieht man sich wieder unter seine Decke auf der Couch zurück, womöglich noch vor einem knisternden Kaminfeuer, und genießt die immer länger werdenden Abende mit einem heißen Tee und frischem Gebäck. Ja, mit der kalten Jahreszeit kehrt auch wieder die Romantik in unsere Hütten ein und lässt uns wieder von den stressigen Sommermonaten runterkommen.

JETZT HEISST ES SICH WIEDER STÄRKEN

Gerade die Herbstzeit macht wieder Lust auf kräftige Eintöpfe und wärmende Speisen, da kommt ein Kartoffelgulasch, eine wärmende Rindsuppe oder ein schönes Rotkraut gerade recht, um unsere fast erfrierenden Seelen zu erwärmen. So lässt es sich gemütlich daheim all die guten Dinge einkochen, die uns die Erntezeit beschert hat.

Ein kleinen Trumpf hat aber der November noch für uns parat: Es ist der Sanddorn, der uns mit seinem hohen Vitamingehalt einen wahren Boost verschafft und uns so vor leicht eingefangen Verkühlungen schützen kann.