Im März erwacht die Natur wieder auf's Neue, um uns mit Ihren köstlichen Gaben zu verwöhnen. So stehen in diesem Monat schon die ersten Küchenkräuter zur Ernte bereit. Man braucht hier nur an den köstlichen Bärlauch zu denken, den es zu Suppen, Bärlauch-Haselnuss-Pesto, herzhaften Rouladen & Co zu verarbeiten gilt. So erwachen auch beim Menschen die Lebensgeister und lassen die allseits verhasste Frühjahrsmüdigkeit geradezu verfliegen. Die Tage werden länger , heller und der Sonnenschein hilft unserem Körper benötigtes Vitamin D zu produzieren.

ES GRÜNT SO GRÜN

Aber nicht nur wenn Spaniens Blüten blühen. Denn neben Sonne und wärmeren Temperaturen zählen auch Spinat und Rote Rüben zu den angesagten Rennern dieser Jahreszeit. Ob man aus der Rauna (rote Beete) nun ein Carpaccio, ein Suppe kreiert oder aus dem Spinat einen frühlingshaften Salat mit Schweinefilet und Himbeeren, eine grüne Quiche oder doch ein asiatisch angehauchtes Kalbsragout mit Kokos macht, ist nur der eigenen Kreativität überlassen. Nebenbei erfreut das Erwachen der Natur (die Wiesen werden wieder grün, die ersten Blumen blühen, das triste Grau der kalten Jahreszeit weicht,...) neben unseren Augen auch unser Herz und hebt unser Gemüt. Wir sind also wieder empfänglich für die kommenden kulinarischen Aufgaben (Saähen, Pflegen, Ernten, Einkochen/-lagern,...) und unsere Sinne dementsprechend geschärft.

WENN DIE LEBENSGEISTER ERWACHEN

Beflügelt durch frische kulinarische Genüsse schlagen nicht nur die Triebe und Knospen der Bäume aus, sondern auch die Gefühlswelt der Menschen öffnet sich wieder den schönen Dingen des Lebens. Es naht, mit riesen Schritten, die Zeit der Liebenden! Was bietet sich da besser an als ein verführerisches Menü mit den Boten des Frühlings? Dazu zählt auch der Spargel! Ja... Man kann den Asparagus auch schon um diese Jahreszeit frisch & regional auf seinen Speiseplan, z.B.: als Spargeltarte oder als cremiges Süppchen, holen. Auch Ostern naht heran und fördert so die Vorfreude auf den Frühling. Alles in allem: Herzlich Willkommen zum Beginn der schönen, wetterteschnisch gesehen, Jahreshälfte.