Juli, das bedeutet Schulferien, Urlaub von der Arbeit, also einfach mal die Seele baumeln lassen. Bei den vielen Sonnenstunden möchte man so wenig Zeit als möglich in geschlossenen Räumen verbringen und am liebsten von früh bis abends draußen verbringen. Neben Bädern, Seen oder dem Meer bietet sich auch der heimische Garten als ein Ort der Ruhe und Entspannung, ebenso als offene Küche, wunderbar an. Aber es müssen nicht immer nur Würste auf dem Grill (BBQ) landen, denn der Juli hat weitaus mehr an tollen Obst- & Gemüsesorten zu bieten, die wir verarbeiten können.

KOCHEN WIE ZUR UR-VÄTER ZEIT

Schnell die Kohlen auf den Grill gelegt und ein Feuerchen gemacht, schon kann es losgehen mit der "Wild-West Romantik" und denn lukullischen Genussmomenten mit Freunden & Familie. Wie wäre es einmal mit einer Spicy Ananas Bombe, einem Burger, einem Schichtfleisch und Beilagen wie z.B. ein einfacher griechischer Salat, einem Cole Slaw Salat nach amerikanischem Vorbild oder dessen Bruder,der Exotic Cole Slaw, der diesem um nichts nachsteht? Alle diese Gerichte haben natürlich wieder Eines gemeinsam -> Du kannst sie einfach & preiswert zuhause zubereiten ohne dafür eine vollständige Kochlehre abschließen zu müssen. UND... was fast noch wichtiger ist: Sie nehmen wenig Deiner kostbaren Sonnenzeit in Anspruch.

LASS DICH EINKOCHEN

Noch vor dem Beginn der Haupterntezeit beschenkt uns der jüngere Bruder des Juni schon mit reichhaltigen Ernten. So sind Marillen (Aprikosen), Kirschen oder Ribiseln (rote Johannisbeeren) schon in ihrer vollen Reife und laden uns förmlich dazu ein erste Vorbereitungen für die kommende kalte Jahreszeit zu treffen. Ob wir nun aus den Früchten Marmelade, Chutneys oder sonstige Leckereien einkochen und somit haltbar machen oder ob wir uns der Fülle mit einem frisch zubereitetem Ribiselschaumschnitten hingeben, ist uns natürlich selbst überlassen. Wer also den Überfluss auf dem Gabentisch von Mutter Natur nicht nutzt, dem ist eigentlich nicht zu helfen.

Genieße, lebe & liebe... das ist der Sommer!