Friedlicher DezemberIm zwölften Monat des Kalenderjahres geht es nicht nur um Liebe, Friede und Geschenke, auch die Kulinarik kommt in diesem winterlichen Monat nicht zu kurz. Es wird gebacken, gekocht und nicht zu letzt genascht was das Zeug hält. Verführerisch duftet es an allen Ecken und Enden nach winterlich weihnachtlichen Aromen, die uns wieder in die Kindheit entführen und schon so unsere Herzen erwärmen. Für das seelische Wohl ist also gesorgt. Eintöpfe, Kartoffeln, Speck und andere wohlschmeckende Zutaten tragen dann für das leibliche Wohl bei.

WÄRMENDES ESSEN UND GETRÄNKE

Der Sommer und Herbst beschert uns jedes Jahr einen vollen Gabentisch in der kalten Jahreszeit. Schier unendliche Möglichkeiten tun sich auf, wenn man aus dem Vollem schöpfen kann. So wärmen uns an kalten Winterabenden Eintöpfe, wie ein Kartoffelgulasch oder ein englischer Rotkrauteintopf, nicht nur die Seele. Gereade weil es so kalt draußen ist erfreuen sich die Menschen daheim an warmen Getranken aller Art. Ob nun, Tee, Punsch oder einem heißen Ingwer-Limette-Minz Sirup, den man nicht nur im Sommer gekühlt genießen kann.

KEKSE SIND IN ALLER MUNDE

Um die Vorweihnachts- / sprich Adventzeit zu komplettieren fehlen uns nur noch Großmutter's Rezepte für Kekse, wie z.B.: Mini Bauernlaibchen & Spekulatius, oder die Gerichte die man daraus noch zaubern kann, so zum Beispiel den Spekulatius-Ringkuchen oder den Karamellkekskuchen. So lässt es sich leicht ausharren bis zu Heilig Abend und Kinderaugen, nicht nur wegen der Leckereien, zu leuchten beginnen. So gestärkt kann das neue Jahr kommen und uns mit dem erfreuen was uns der Jänner so zu bieten hat.