Rezept Kurkuma

Kurkuma

ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
Ø 5,00 - 1 Bewertungen
BEWERTE JETZT

Herkunft, Verwendung und Wirkung von Kurkuma

Kurkuma, auch Safranwurzel oder gelber Ingwer genannt, stammt aus Südasien und gehört zur Familie der Ingwergewächse. Die Tropenpflanze gedeiht bei Wärme und hoher Luftfeuchtigkeit besonders gut und kann bis zu 2 m hoch werden. Sie hat gelbe oder rosa Blüten. Bis der Wurzelstock ausgereift ist, dauert es mindestens ein Jahr. Dessen Sprossen sind zylindrisch und sehen wie Ingwer aus.

Die Kurkumawurzel als Heilpflanze

Dank vieler Ballaststoffe, Vitamine, Proteine und Mineralien ist gelber Ingwer sehr gesund. Er enthält viel Vitamin C, A und D sowie Folsäure, Vitamin B 6 und B 12. Auch sein Anteil an Calcium, Magnesium, Kalium und Eisen ist hoch. Biochemiker konnte gut 90 verschieden Inhaltsstoffe nachweisen. Einsatz und Wirkung von Kurkuma als Heilpflanze sind belegt und lassen sich Tausende Jahre zurückverfolgen. In der Naturheilkunde verwendet man den getrockneten Wurzelstock, der zu Pulver zerrieben wird. Seefahrer Marco Polo brachte das Pulver im 14. Jahrhundert erstmals nach Europa. Die Safranwurzel enthält viele sekundäre Pflanzenstoffe, die ebenfalls für ihre gesundheitsfördernde Wirkung bekannt sind. Darunter zum Beispiel der gelbe Farbstoff Curcumin, der entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften besitzt.

Günstig kochen mit der Kurkumawurzel

Aus der indischen und asiatischen Küche ist die Kurkumawurzel nicht wegzudenken. Linsen- und Möhrensuppe mit gelbem Ingwer sind beliebte asiatische Spezialitäten, die auch bei uns immer häufiger auf den Tisch kommen. Meist ist die Safranwurzel Bestandteil von Currygewürzmischungen oder Gewürzsalzen. Pur entfaltet sie ihre Wirkung noch stärker und der aromatische Geschmack wird leichter identifizierbar. Anders als Ingwer ist die Wurzel innen goldgelb. Sie hat ein leicht holziges, volles und blumiges Aroma. Beim Kochen mit Kurkuma ist darauf zu achten, dass es ist nicht zu stark erhitzt werden darf. Sonst würden seine Vitamine zerstört. Temperaturen bis 40 °C hält die Wurzel unbeschadet aus. Gelber Safran eignet sich zudem für Vegetarier und Veganer. Ob Suppen, Beilagen, Hauptspeisen oder Getränke, mit gelbem Ingwer lässt sich aromatisch und günstig kochen.

REZEPTE MIT Kurkuma