Rezept Kohlrabi

Kohlrabi

ekelhaftgeht sosolide Hausmannskostgehobene Küche3 Sterne Rezept
BEWERTE JETZT

Kohlrabi, sowohl roh als auch gekocht lecker und gesund

Kohlrabi gehört zu den Gemüsesorten, die besonders in Deutschland und Österreich sehr beliebt sind. Günstig kochen lässt sich mit diesem leckeren Gemüse allemal, denn es gibt viele tolle Rezepte, um ihn als gekochtes Gemüse, in Form von Suppen, aber auch als Salat zuzubereiten. Kohlrabi tut sich aber dadurch hervor, dass er sowohl kalorienarm als auch ausgesprochen gesund ist.

Über die Geschichte dieses Gemüses wird noch viel gerätselt

Eines ist sicher, schon im 19. Jahrhundert wussten die Menschen in Österreich und Deutschland, dass man mit Kohlrabi günstig kochen kann und viele leckere Rezepte sind schon aus dieser Zeit erhalten geblieben. Damals begann die Zeit, dass sich dieses Gemüse zu einem Lieblingsgericht dieser beiden Länder entwickelte.

Wo allerdings die leckeren Gemüsekohlknollen wirklich herkommen, darüber rätseln die Experten bis heute. Die ersten geschichtlichen Belege aus Europa stammen aus dem 16. Jahrhundert. Es wird vermutet, dass die köstlichen Knollen entweder aus dem Mittelmeerraum oder aber Mittelasien stammen.

Die guten Inhaltsstoffe des Kohlrabis

Mit 27 Kalorien je 100 g ist Kohlrabi auf jeden Fall kalorienarm und darf deshalb gern häufiger auf den Tisch kommen. Kohlrabigemüse ist eine echte Vitaminbombe und enthält Vitamin C, B1, B2, Niacin, Biotin, Folsäure sowie Vitamin K. Auch bei den Mineralstoffen muss sich die tolle Knolle nicht verstecken. Hier wären beispielsweise Eisen, Magnesium, Calcium und Kalium zu nennen. Wenn die zarten Herzblätter mitverwendet werden, enthalten die sogar noch mehr Inhaltsstoffe als die Knolle selbst. Der köstliche Geschmack stammt von den Fruchtsäuren und Senfölglykosiden des Kohlrabis. In Stifte geschnitten passt er gut zu Dips, ergänzt wunderbar Salate und eignet sich natürlich sehr gut zum Kochen von fantasievollen Gemüseideen und Suppen.

REZEPTE MIT Kohlrabi