Der August ist eigentlich nach dem römischen Kaiser Augustus (von 31 vor Christus bis 14 nach Christus) benannt, aber er erinnert uns auch an den dummen August mit seiner roten Nase. Diese wiederum soll uns an Tomaten erinnern, die nun prall und saftig rot in (fast) allen Gärten an ihren Sträuchern hängen. Was gibt es da schöneres als einen frischen Tomatensalat bzw. Tomate mit Mozarella und etwas Balsamico. Das enthaltene Lycopin kannfür uns von Vorteil sein. Es gilt als Antioxidant bzw. wird ihm eine vorbeugende Wirkung gegen Krebs nachgesagt.

Entwässernd und somit blutdrucksenkend sind sie ja allemal. Also wenn das kein Grund ist!

Wie im wilden Rom

Neben der steigenden Erntetätigkeit gibt es aber noch etwas was bei Jung & Alt gleichermaßen beliebt ist: Das Grillen! So lassen sich an einem lauen Sommerabend mal exotische Speisen, wie die Spicy Ananasbombe, ein deftiger Burger, wie z.B.: den Smokey Steyrer, oder ein Schichtfleisch auf dem heimischen Grill zubereiten und in familiärer / lockerer Atmosphäre genießen.

Das nahende Ende des Sommers

Bedeutet nicht nur, dass man urlaubt, chillig herumhängt oder sonst wie durch Untätigkeit auffallen möchte, NEIN, es ist eine umtriebige Zeit. Unzählige Gemüse- & Obstsorten wollen geerntet und verarbeitet werden. Ob nun Marmelade, sauer einlegen oder einfrieren spielt dabei keine Rolle. Jedenfalls kann man so für die kalte Jahreszeit bestens vorsorgen und sich sein persönliches Stück Sommer über die Jahreswende retten.