Der April ist wettertechnisch ein gar übler Zeitgenosse (Sonne, Regen, Schnee oder alles zusammen ist möglich), aber das macht er mit dem Erwachen unzähliger heimischer Obst- und Gemüsesorten wieder wett. Denn nun startet der Frühling erst so richtig und bring uns neben (teils) angenehmeren Temperaturen auch Bärlauch, Spinat, Spargel oder zum Beispiel Rhabarber ins Haus. Das lässt das Herz eines jeden ambitionierten Hobbykoch höher schlagen. Habe ich schon erwähnt, dass man mit Bärlauch günstig kochen kann?

So kommt frische Abwechslung auf den Tisch

Zu den schon fast eintönigen, winterlichen Vorspeisen gesellen sich nun vorallem Bärlauch- bzw. Spargelcremesuppen oder auch eine pikante Bärlauch – Lachs – Roulade. Auch kann man mit Bärlauch noch viele andere Dinge wie zum Beispiel Bärlauchbutter oder Bärlauchpesto perfekt auf Vorrat vorbereiten. So rettet man ein Stückchen Frühling bis in den Herbst (wenn man z.B.: die Butter einfriert) hinein.

Auch der Osterhase lässt grüßen

Hier hat man gleich mal die Chance ein wunderbar frühlingshaftes Menü zu zaubern! Wie wäre es mit einer der genannten Suppen als Vorspeise, einem wunderbaren Hühnerfrikassee mit grünem Spargel und Salzkartöffelchen + einem schönen Salat zum Hauptgang und mit einer leckeren Rhabarber Tarte zum Dessert? Auch die sonstigen alltäglichen Gerichte bekommen, mit dem was uns der April bringt, wieder ein wenig mehr an Frische & Pfiff. So lassen sich verbliebene Ostereier vorzüglich zu gebackenen Eier mit Faschiertem verarbeiten. Und da soll nochmal einer sagen, dass der April nicht weiß was er will… GENUSS PUR!